Behandlung
Eine osteopathische Therapie ist in jedem Alter möglich.

Bei Störungen im Bewegungsapparat, wie z.B. Muskelverspannungen, Blockaden oder Fehlbelastungen, wird die Ursache genau lokalisiert und dann ganzheitlich behandelt.

Durch verschiedene manuelle Techniken, helfen wir dem Pferd den natürlichen Bewegungsablauf wieder zu erlangen und sich schmerzfrei zu bewegen.

Zu empfehlen ist die Physiotherapie und Osteopathie auch nach Operationen, Unfällen und nach langer Boxenruhe.

Meine Arbeit umfasst die verschiedensten Aspekte:
Massage, versch. osteopathische Techniken, Stresspunktmassage, Körperarbeit, Dehnungen, zusätzlich habe ich die Möglichkeit  Laser,
heisse Rolle und andere physikalische Anwendungen zu nutzen.

Sehr wichtig ist die Überprüfung des Equipments, denn oft entstehen Verspannungen und Blockaden durch unpassende Sättel.

Folgende Verhaltensmuster deuten auf die Notwendigkeit einer osteopathischen Behandlung hin.
Rücken wegdrücken, Pferd lässt sich nicht versammeln, unklare Lahmheiten und Taktfehler, Kopf schlagen, Kopf schief halten, unnatürliche Schweifhaltung. Das Pferd hat kein Spass an der Arbeit und widersetzt sich. Probleme in der Längsbiegung, beim Abwenden oder auf der Volte. Allgemeines Unwohlsein und Nervosität.

Frühzeitiges Erkennen der Symptome und eine Behandlung erspart dem Pferd viel Schmerz. Eine regelmässige Behandlung wirkt vorbeugend. Ich empfehle ein bis zweimal pro Jahr ein Check durchzuführen. Gönnen Sie Ihrem Pferd ab und zu eine Ganzkörpermassage.

 

Schweif Traktionen
Schweif Traktionen

Segmentale Testung
Segmentale Testung der Halswirbelsäule

Beweglichkeit des Hüftgelenkes Test der Beweglichkeit des Hüftgelenkes

Wachstumsbedingt überbaut
Wachstumsbedingt überbaut. Verspannung im Rücken- und Lendenbereich behandelt mit Massage und Fascientechnik